René Ulmann. Der mit dem Holz tanzt

Das Entstehen eines Werkes gleicht einem Tanz.

Schauen, drehen, fühlen, schneiden, legen, stellen - immer mit dem Wunsch das Schöne, das Bewegende, das Einzigartige hervor zu bringen.

 

Ein Baum – Holz -  ist von Natur aus ein Kunstwerk. Wie jeder Mensch einmalig ist, so ist es auch jedes Holz. Es hat seine eigene Struktur, seine eigene Qualität. Sei es die Form, die Farbe, die Maserung, die Härte oder seine Weichheit. Dankbarkeit spüre ich, wenn das Holz sich mir schenkt und es durch meine Hände zu einem Objekt wird.

 

Ich liebe die kleinen Geschichten, die zu jedem Baum, Installation und Objekt dazugehören. Mit Holz zu arbeiten ist synonym mit „im Moment leben und sein“. Dieses Sein ist pure Freude.

Diese Freude ist spürbar, denn sie steckt in jedem Objekt das durch mich entsteht.

Dem Kunsthandwerk - im weitesten Sinne - widme ich heute die meiste Aufmerksamkeit und Zeit. Bäume und Holz inspirieren und erfreuen mich.

Gerne nehme ich Aufträge entgegen für Kunstobjekte, von der Skulptur bis zum edlen Esstisch, die Raum und Atmosphäre verschönern.

 

Mein Name ist René Ulmann. Ich bin 56 Jahre alt und glücklicher Vater einer Tochter und eines Sohnes. Ich lebe mit Freunden in Gemeinschaft (www.zaeme.ch). Unser Anliegen ist es eine Lebenskultur, geprägt von Vertrauen und Unterstützung füreinander, zu schaffen.

 

Ursprünglich von Beruf Metzger und Koch habe ich während 15 Jahren ein eigenes vegetarisches Restaurant in Holland betrieben. Zurück in der Schweiz, entwickelte und pflegte ich hauptberuflich während weiteren 15 Jahren den Garten der Familie Schmidheiny in Hurden. Als Autodidakt habe ich mir viele Fähigkeiten angeeignet, zum Beispiel Schreinern, Lederverarbeitung, Lehmsaunen bauen und vieles mehr.